Technische Hinweise zu Ferngläsern

Technische Hinweise zu Ferngläsern

Beim Kauf eines Fernglases kann der ein oder andere schon mal verzagen, denn in den Produktbeschreibungen gibt es viele komplizierte technische Fachbegriffe. Damit Sie alle Angaben in den Produktbeschreibungen richtig interpretieren können, bringen wir Ihnen in diesem Beitrag die wichtigsten technischen Informationen näher.

Linsenvergütung

Der Fachmann versteht unter Vergütung die Verbesserung der Eigenschaften einer Oberfläche durch Beschichtung. Bei Ferngläsern ist das die Beschichtung der Oberflächen von Linsen. Das Vergüten erfolgt in einem künstlich erzeugten Vakuum durch Aufdampfen verschiedener lichtdurchlässiger Substanzen in einzelnen Schichten mit weniger als einem millionstel Millimeter Stärke. Ein kompliziertes, aufwendiges Verfahren, das aber mitentscheidend für die Qualität eines Fernglases ist. Die Vergütung hat die Aufgabe, zu verhindern, dass ein Lichtstrahl beim Auftreffen auf die Oberfläche einer Linse ganz oder teilweise reflektiert wird. Das im Fernglas reflektierte Licht kann den Kontrast deutlich mindern. Aus diesem Grund wird jede Luft-Linse-Fläche mit einer hauchdünnen Anti-Reflex-Schicht bedampft.

Phasenkorrektur / Phasenkontrast

Bei Dachkantferngläsern kann es bauartbedingt zu einer Reduzierung der Auflösung kommen. Um dies zu verhindern, werden die Prismen mit einer speziellen Vergütung, der Phasenkorrektur, bedampft. So werden Brillanz, Auflösung und Kontrast durch das Verhindern jeglicher Überstrahlung im Prismensatz optimiert.

Dielektrische Verspiegelung

Dachkantferngläser mit kompakten Schmidt-Pechan-Prismensystem benötigen zusätzliche Verspiegelungen. In der Regel werden Schichten aus Aluminium oder Silber aufgedampft die aber einen Teil des Lichtes und der Farbe absorbieren und weiterleiten. Bis zu 70 spezielle Schichten aus nichtleitendem ("dielektrischem") Material erzeugen Spiegelschichten, die über 99 % des auftreffenden Lichtes reflektieren und zusätzlich noch langlebiger sind.

ED-Glas

ED-Glas (Extra-Low-Dispersion Glas) besteht aus einer an Fluorid reichen Glasschmelze, aus der apochromatisch korrigierte Linsen gefertigt werden.

Das ED-Glas sorgt für eine besonders farbgetreue, extrem detailreiche und plastische Abbildung. Der Grund: ED-Glas kompensiert das Auftreten von Farbfehlern, die normalerweise durch die unterschiedlich starke Brechung der verschiedenfarbigen Anteile eines Lichtstrahls entstehen – und sich als „Farbsaum" entlang von Kanten und Übergängen zeigen.

Innenfokussierung

Fokussieren ist das „Scharfstellen" des Bildes. Bei der Innenfokussierung werden dabei nur Linsen im Inneren des Fernglases bewegt. Das heißt, es handelt sich dann um ein geschlossenes System, bei welchem das Ansaugen von Staub, Luft oder Feuchtigkeit vermieden wird.

Dioptrienausgleich

Bei den meisten Menschen gibt es mehr oder weniger starke Abweichungen in der Sehschärfe beider Augen. Um bei einem Fernglas mit zwei gleichen Okularen eine einheitlich scharfe Abbildung des Objekts zu gewährleisten, ist es erforderlich, eine eventuelle Fehlsichtigkeit auszugleichen. Hierfür reicht es, an einem der Okulare die Dioptrien entsprechend zu korrigieren. Erst nach diesem gezielten „Schärfenabgleich" beider Augen ist eine ordentliche Fokussierung über den zentralen Mitteltrieb des Fernglases möglich.

Brillenträger-Okulare

Ferngläser mit Brillenträgerokularen sind genau auf die Bedürfnisse von Menschen mit Sehschwäche angepasst, die nicht auf Ihre Brille verzichten möchten oder können. Bei Brillenträgerokularen wird die Austrittspupille weiter nach hinten gesetzt, so dass man auch mit aufgesetzter Brille das gesamte Sehfeld überblicken kann. Durch Ein- und Herausdrehen des Okulars kann der Abstand zum Auge verändert werden. Bei eingedrehtem Okular kann das Fernglas auch mit (Sonnen-)Brille verwendet werden.

Stickstofffüllung

Da Stickstoff im Vergleich zu Luft keinerlei Restfeuchtigkeit enthält, wird so das Beschlagen der inneren Optikflächen bei Temperaturwechseln verhindert. Darüber hinaus sorgt die Stickstofffüllung dafür, dass die Ferngläser absolut wasserdicht und somit für jedes Wetter geeignet sind.

Themenarchiv