Sonnige Wanderziele im Winter

Sonnige Wanderziele im Winter

Es ist kalt, grau, regnet oder schneit: Im Winter sind nur noch die hartgesottenen unterwegs und entdecken die eisige Natur. Wer es dagegen bevorzugt bei Sonne und wärmeren Temperaturen zu wandern, der sollte sich aufmachen in wärmere Gefilde. Wir stellen einige der schönsten Winterurlaubs-Ziele im Süden vor, welche nur ein paar Flugstunden entfernt liegen:

Madeira

Die zu Portugal gehörende Insel im Atlantik wird zu recht auch Blumeninsel genannt. Dort herrschen das ganze Jahr über milde Temperaturen und auch im Dezember kann man dort im T-Shirt unterwegs sein. Noch dazu ist die Insel ein wahres Wanderparadies. Besonders eindrucksvoll sind Wanderungen an den sogenannten Levadas, diese alten Bewässerungskanäle ziehen sich über die ganze Insel und wurden längst von Wanderern entdeckt. Sie bieten oft imposante Ausblicke auf Berge und Canyons.

Zypern

Wer im Winter Kilometer sammeln und Kondition aufbauen will, der ist mit Zypern gut beraten. Die Insel kann mit etwa 300 Sonnentagen im Jahr und einem sehr milden Klima auftrumpfen. Zypern ist gerade in der kühlen Jahreszeit für Wanderer ideal, dass hat sich noch nicht wirklich herumgesprochen. Man kann im Troodos-Massiv stundenlang wandern, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Besonders schön ist die Große Troodos-Runde, eine etwa sechsstündige Panorama-Wanderung mit mehreren Aussichtspunkten.

Auch für Botanik-Liebhaber ist Zypern zu empfehlen. Entlang der Wanderwege finden sich zahlreiche Arten von Orchideen. Außerdem wächst die Schwarzkiefer in den Höhen und erstreckt sich zum Teil bizarr über Felsen und Abhänge. Hyazinthen und Alpenveilchen säumen die Wanderwege.

Sizilien

Der Winter in Sizilien ist ideal für Wanderausflüge und ein echter Geheimtipp. Die Temperaturen sind ganzjährig angenehm und die meisten Blüten beginnen bereits im März zu sprießen. Aber auch im Winter ist die größte Insel des Mittelmeeres grün.

Für Wanderer bietet Sizilien zahlreiche Möglichkeiten. Nur eine davon ist der höchste Berg, der Ätna. Die Besteigung stellt allerdings eine Herausforderung dar. Wer lieber nur den Ausblick genießt, kann mit einer Seilbahn auf den Vulkan fahren.

Nicht nur das Inland, sondern auch die Felsen an der Küste sind optimal zum Wandern. Neben dem Ausblick auf die Weite des Meeres ragen steile Felswände in die Höhe. Ein wirklich beeindruckender Anblick, für den sich die Reise definitiv lohnt.

Kroatien

Kroatien bietet eine wundervolle Natur, die schon in manchen Kinofilmen als Kulisse diente. Im optimalen Fall können Sie hier gut überwintern, denn es herrschen im November und Dezember oft Temperaturen von über 10 bis zu 17 Grad. Besonders bekannt ist dabei das Wanderziel der Plitvicer Seen. Dabei handelt es sich um ein Waldschutzgebiet mit zahlreichen kristallblauen Seen, die durch Wasserfälle miteinander verbunden sind. Hier finden Sie zahlreiche Wanderrouten am Wasser entlang. Mit der Fähre können Sie sich über die Seen fahren lassen und den Ausblick genießen.

Themenarchiv