Liebhabertheater Schloss Kochberg

  Liebhabertheater Schloss Kochberg

Johann Wolfgang von Goethe ist neben seinen Talenten als Schriftsteller, Forscher und Politiker auch für seine leidenschaftliche Natur bekannt. Vor seiner berühmten Italienreise war er in Weimar von einer ebenso faszinierenden wie unerreichbaren Frau fasziniert: Charlotte von Stein. Die sieben Jahre ältere Hofdame war verheiratet und blieb, wie es der Großteil der Forscher annimmt, nur auf geistiger Ebene die Geliebte Goethes.

Landsitz der Familie von Stein

Die Familie von Stein hatte auf dem ehemaligen Rittergut Schloss Kochberg, wo Goethe zwischen 1775 und 1788 mehrmals zu Gast war, ihren Landsitz. Die Anlage liegt rund 35 Kilometer von Weimar entfernt und ist auch heute noch in sehr gutem Zustand. Neben dem Schloss besteht sie aus einem weitläufigen Park und dem Liebhabertheater. Dieses Theater erschuf sich Charlottes ältester Sohn, Carl von Stein, als seinen persönlichen Musenhof. Er ließ einen großen, hellen Bühnenraum in das barocke Gartenhaus einbauen, für den Eingang entstand ein Säulenportikus. Im Innenraum wurden unter anderem per Hand marmorierte Papiertapeten angebracht, die noch immer erhalten sind. Das Gebäude vermittelt bis heute den authentischen Eindruck eines klassizistischen Privattheaters der Goethezeit – vor allem, da es noch bespielt wird!

Das Liebhabertheater

75 Zuschauer finden in dem Aufführungssaal Platz, um Opern, Theaterstücke, Kammerkonzerte und Lesungen zu genießen. Das Besondere ist, dass im Liebhabertheater großer Wert auf die historische Aufführungspraxis gelegt wird. Dementsprechend finden sich im Spielplan Werke des Barock, der Klassik und der Romantik. Die Schauspieler tragen zeitgenössische Kostüme und tauchen tief in die historische Bühnenkunst ein, um ein authentisches Theatererlebnis möglich zu machen. Da der Saal so intim ist, erleben die Zuschauer das Geschehen aus nächster Nähe. Bei Konzerten kommen oft historische Instrumente zum Einsatz, die zusammen mit der Innenarchitektur aus 250 Jahre altem Holz einen einzigartigen Klang erzeugen.

Veranstaltungen 2019

Auch im September sind noch einige Aufführungen zu erleben, zum Beispiel das Ein-Personen-Schauspiel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe", die Komödie „Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker" oder ein Konzert auf Originalinstrumenten der Goethezeit. Am 25. Oktober kann das Theater kostenlos besichtigt werden. Und am 7. Dezember führt der Kochberger Nikolausmarkt mit Adventsmusik, Lesungen und Werkstätten in die Weihnachtszeit.

Täglich außer Dienstag ist außerdem das Schloss mit seinem Museum geöffnet. Hier erfährt der Besucher die Geschichte des Hauses und auch des Theaters. Möbel, Kunstgegenstände und Gemälde im Originalzustand lassen die Räume wirken, als sei Charlotte von Stein gerade hinausgegangen. Ihre Beziehung zu Goethe wird ebenfalls detailreich dargestellt.

Impressionen:

Titelfoto: Martin Geisler (CC BY-SA 3.0)

Themenarchiv