Im Tal der Schmetterlinge – Das Valle di Muggio

Im Tal der Schmetterlinge – Das Valle di Muggio

Der Name mag es schon verraten haben: Im Valle di Muggio spricht man italienisch. Schließlich ragt der Schweizer Kanton Tessin hier schon weit nach Italien hinein. Im Norden des Tals bildet der 1.704 Meter hohe Monte Generoso einen natürlichen Grenzpunkt. Hier entspringt auch die Breggia, ein Fluss, der das gesamte Valle di Muggio durchfließt. Dabei gluckert sie sanft an schroffen Felswänden vorbei oder durchläuft abenteuerliche Schluchten.

Ackerbau und Artenvielfalt 

Eine Handvoll kleiner Dörfer schmiegt sich in das Muggiotal (so sein deutscher Name). Viele Häuser wurden traditionell mit Steinen aus der Umgebung errichtet. Die Landwirtschaft prägt das Bild, viele Menschen halten Kühe und Ziegen. Die sorgen mit ihrer Milch für den beliebten Muggiotalkäse. Gleichzeitig erfüllen sie eine andere, wichtige Funktion: Sie halten die Landschaft offen. Ohne den Menschen, Ackerbau und Viehzucht wäre das Muggiotal von einem dichten Buchenwald überzogen. 

So ist über die Jahrhunderte ein bunter Flickenteppich aus verschiedenen Lebensräumen entstanden, darunter Weinberge, Weiden, Äcker, Tümpel und große Bauerngärten mit Obstbäumen. Bei einer so großen Auswahl siedeln sich natürlich zahlreiche Lebewesen an. Mehr als 1.066 Pflanzen- und über 100 Schmetterlingsarten fühlen sich im Muggiotal wohl. Auch der Wendehals, ein seltener Vertreter der Spechte, ist hier heimisch.

Die Wanderung

Eine nicht zu anspruchsvolle Wanderung von etwa drei Stunden führt vom Bergdorf Cabbio bis in den Ort Balerna. Die Tour führt fast durch das ganze Valle di Muggio und orientiert sich meist am Fluss Breggia. Es geht über duftende Wiesen, durch kühle Wälder und immer wieder taucht eines der Dörfer am Weg auf. Bei Castel San Pietro lohnt sich ein Besuch der wilden Breggia-Schlucht. Verpflegung gibt es in Cabbio, Caneggio und Balerna. Das Tal ist noch ein echter Geheimtipp, daher finden sich eher wenige Unterkünfte. Hotels gibt es in den Orten Sagno und Monte, in Cabbio wird außerdem ein Bed and Breakfast betrieben.

Mit dem richtigen Fernglas wandern 

Die Route durch das Valle di Muggio hat zwar bergigen Charakter, lässt sich aber leicht bewältigen - es darf also etwas mehr Gepäck sein. Mit dem sektor F 10 x 25 Ww compact+ haben Sie den passenden Begleiter in Rucksack oder Hosentasche. Der kompakte Allrounder lässt sich ganz einfach auf- und zuklappen. Das große Sehfeld ist scharf bis zum Rand und lässt Sie das Muggiotal in seiner ganzen Schönheit erleben.

Sie suchen einen Händler in Ihrer Nähe? Über unseren Shopfinder finden Sie ihn.

Themenarchiv