Der Donauradweg: Mit dem Fahrrad von Passau nach Wien

Der Donauradweg: Mit dem Fahrrad von Passau nach Wien

Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas und fließt von Donaueschingen in Baden-Württemberg durch mehrere Länder, bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Dabei legt das Wasser rund 2850 Kilometer zurück und durchfließt die verschiedensten Städte und Landschaften. Was läge also näher, als dem Fluss auf seinem Weg zu folgen? Besonders schön geht das auf dem Donau-Radweg. 

Start in Passau 

Der Radweg verläuft auf beiden Seiten des Flusses, auf weiten Strecken sogar direkt am Ufer. Eine klassische und leicht zu bewältigende Route, die wir hier näher vorstellen möchten, führt von Passau in Niederbayern bis in die prächtige Residenzstadt der Habsburger: Wien.

Bevor Sie sich auf’s Rad schwingen, lohnt sich ein gemütlicher Spaziergang durch Passau. Die Altstadt liegt beschaulich auf einer Halbinsel, dort wo die Flüsse Inn und Donau zusammentreffen. Kleine Gassen, steile Treppen und die Werke italienischer Baumeister verleihen der Universitätsstadt ein südländisches Ambiente. Im Dom St. Stephan gibt es die größte Domorgel der Welt zu bewundern. 

Blick auf die Altstadt von Passau

Weinberge und Klöster 

Auf dem Weg nach Wien liegen nun circa 320 Kilometer vor Ihnen. Der Streckenabschnitt kommt beinahe ohne Steigungen aus, was ihn auch für Familien mit Kindern auszeichnet. Es geht größtenteils über asphaltierte Radwege oder befestige Forst- und Feldwege. Entlang der gesamten Strecke liegen zahlreiche Hotels, Pensionen und Gaststätten, die speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern eingestellt sind. So können Sie sich Ihre Etappen ganz entspannt und frei einteilen. 

Und unterwegs heißt es dann auch: sich Zeit nehmen, Pausen machen, schauen. Entlang der Donau zeigt sich eine jahrhundertealte Winzerkultur in moderner Pracht. Immer wieder schmiegen sich verschlafene Dörfer an sonnenbeschienene Weinberge, und auf so manchem Gipfel thront eine Burg oder ein Kloster.

Weinberge an der Donau bei Wachau

Highlights der Route 

Auf halbem Weg zwischen Passau und Linz (Oberösterreich) ist die Schlögener Schlinge erreicht. Dort vollführt die Donau eine schwungvolle S-Kurve, die vom Aussichtspunkt oberhalb von Schlögen besonders imposant aussieht. Etwa 55 Kilometer weiter liegt die Stadt Linz. Auch hier warten tolle Aussichten, denn vom nahe gelegenen Pöstlingsberg hat man einen tollen Blick in die Umgebung. Ebenfalls sehenswert: die barocke Wallfahrtsbasilika Pöstlingsberg und das LENTOS Kunstmuseum in Linz. 

Blick auf Linz

Im niederösterreichischen Melk ist das gleichnamige Stift einen Besuch wert. Während einer Führung können Sie den prunkvollen Barockbau auch von innen bewundern. Zudem bietet sich hier ein herrlicher Blick über das Donautal. Mit Wien erreichen Sie schließlich eine geschichtsträchtige Stadt, in der vor allem das riesige Schloss Schönbrunn und der Stephansdom einen Besuch wert sind. 

Das richtige Fernglas für Ihre Tour 

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, setzt auf weniger Gepäck. Unser handliches Fernglas sektor F 8x25 Ww compact+ wiegt nur 300 Gramm und überzeugt durch beeindruckende Weitwinkeloptik mit großer Randschärfe. Somit ist es perfekt für Ihre Reise geeignet. Lassen Sie sich bei einem Experten in Ihrer Nähe beraten, wenn Sie besondere Ansprüche an Ihr Fernglas haben. Viel Spaß beim Radeln und Entdecken!

Themenarchiv