Gesellige Schlafmütze: Mit dem Fernglas den Siebenschläfer erspähen

Gesellige Schlafmütze: Mit dem Fernglas den Siebenschläfer erspähen

Der Siebenschläfer macht seinem Namen alle Ehre: Zwischen Oktober und April schlummert er friedlich eingekuschelt mit seinen Artgenossen in kleinen Erdhöhlen. Was draußen passiert, ist ihm dabei egal. Er entflieht der Kälte und bewahrt sich seine Energie für den Frühling und Sommer auf. Dann kommt er vor allem in der Dämmerung heraus, und clevere Beobachter können einen Blick auf den kleinen Kerl erhaschen.

Wie erkenne ich den Siebenschläfer? 

Mit seinen 13-15 Zentimetern Körpergröße passt der Siebenschläfer in eine Handfläche. Äußerlich ähnelt er einem Eichhörnchen. Zwar ist er kleiner, doch klettern kann er genauso gut. Das verdankt er kleinen Sohlenballen mit Sekret an seinen Füßen, die ihn jeden Baum erklimmen lassen. Der buschige lange Schwanz stabilisiert den Siebenschläfer beim Klettern. Außerdem eignet sich dieser perfekt, wenn er sich einrollt und schläft. Sein oberes Fell ist gräulich, sein Bauchfell weiß gefärbt. Neben den runden Ohren sind die charakteristischen tief schwarzen Augen seine Markenzeichen. Die Sinne des nachtaktiven Tieres sind an das Leben in der Dunkelheit angepasst, vor allem der Tastsinn ist hervorragend ausgeprägt.

Wo finde ich den Siebenschläfer?

Ist der Siebenschläfer gerade nicht damit beschäftigt zu schlafen, treibt er sich meist in Laubwäldern und Obstgärten herum. Vor allem in hohlen Baumstämmen und Astlöchern versteckt er sich gern, am liebsten zusammen mit seinen Artgenossen. Denn der kleine Nager lebt sehr gesellig in kleineren Gruppen. 

Indem Sie in einem nahegelegenen Obstbaum einen Nistkasten aufhängen, schaffen Sie eine attraktive Unterkunft für den Siebenschläfer. Wenn er die künstliche Behausung nutzt und im Sommer seine Jungen dort aufzieht, können Sie bald eine lebendige Nachbarsfamilie erleben. Der NABU stellt auf seiner Website eine kostenlose Anleitung bereit, mit der Sie einen Nistkasten selbst bauen können

Das Fernglas für spannende Naturbeobachtungen im Dämmerlicht

Wenn es beginnt zu dämmern, wird der Siebenschläfer aktiv. Dann steckt er seinen Kopf aus der Höhle und beginnt mit der Nahrungssuche. Mit dem trophy D 8 x 42 ED können Sie den begabten Kletterer hervorragend beobachten. Der große Objektivdurchmesser des Fernglases fängt besonders viel Licht ein, sodass Sie ihn auch in der Dämmerung gut erkennen  können. Dank des großen Sehfeldes folgen Sie den schnellen Bewegungen des nachtaktiven Baumbewohners mühelos. 

Lassen Sie sich bei einem Eschenbach-Fachhändler in Ihrer Nähe zu weiteren Vorteilen des trophy D 8 x 42 ED beraten. Vor Ort können Sie das hochwertige Glas auch einmal ausprobieren und sich so von der Qualität überzeugen. 

Themenarchiv