Mit Kindern die Natur entdecken

Mit Kindern die Natur entdecken

Mit Kindern die Natur entdecken 

“Wieso ist der Himmel blau?”, “Warum färben sich im Herbst die Blätter bunt?”, “Was ist das für ein Schmetterling?”. Kinder stellen am Tag mehrere hundert Fragen. Manches Mal stellt das Eltern vor die schwierige Herausforderung, komplizierte physikalische Phänomene oder knifflige Themen in zwei bis drei Sätzen kurz, knapp und kinderfreundlich zu erklären. Auf gemeinsamen Entdeckungstouren durch die Natur können Kinder Fragen stellen und viele Antworten selbst finden. Gerade über diese unmittelbaren Erfahrungen lernen sie ganz selbstverständlich ihre Umgebung kennen und können ihrer großen Neugier freien Lauf lassen. Wir haben in diesem Blogbeitrag einige Inspirationen für gemeinsame Entdeckungen der Natur zusammengestellt.

Wachsam unterwegs in der Natur

Natur kann man überall entdecken, man muss nur wachsam sein und sich Zeit nehmen. In einem Entdecker-Tagebuch können Kinder mit ihren Eltern oder Begleitpersonen Beobachtungen festhalten, wie: Welche Geräusche haben wir heute auf der Wiese gehört, welche Pflanzen gesehen? Wie viele Grashüpfer konnten wir zählen? oder: Wie riecht der Wald im Herbst? Nach einiger Zeit werden Kinder wachsamer für Veränderungen in der Natur im Lauf der Jahreszeiten, zum Beispiel dafür, dass der Wald im Sommer anders riecht als im Herbst. 

Was ist denn das? 

Bestimmungsbücher für junge Naturentdecker helfen Kindern gefundene Pflanzen und Tiere selbst zu bestimmen. Diese kann man ebenso im Entdecker-Tagebuch festhalten: beschrieben oder als kleine Zeichnung. Mit einem geeigneten Fernglas kann man außerdem die wunderschöne Färbung eines gefundenen Schmetterlings im Detail betrachten oder grasende Rehe am Waldrand genauer beobachten.  

Auf “Schatzsuche” im Wald 

Für dieses Spiel erstellen die Erwachsenen eine “Schatzliste” mit Materialien, die von den Kindern gesucht werden, zum Beispiel: Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen, Bucheckern, getrocknete Blätter und Blüten. Sobald die Suche nach den Gegenständen startet, wird der Schwierigkeitsgrad erhöht: Die Kinder dürfen sich nur noch mit Zeichensprache verständigen. Sind alle Schätze der Liste gefunden, werden aus den Naturmaterialien zu Hause z.B. kleine Traumfänger, oder witzige Kastanieneulen gezaubert. 

Vogeltränke im Garten 

Mit einer Vogeltränke im Garten können Kinder die Natur mit dem Fernglas aus ihrem Kinderzimmer beobachten. Während sich die Vögel ungestört putzen und baden, finden Sie gemeinsam heraus, um welche Vogelart es sich bei den gern gesehenen Gartengästen handelt.

Das geeignete Fernglas zur gemeinsamen Beobachtung 

Für die wackelfreie Beobachtung ist es besonders wichtig, dass das Fernglas für Kinder nicht zu schwer ist. Das magno X 8 x 21 kommt mit seinen weniger als 200 g sehr leicht daher und kann in der Regel schon von Kindern im Grundschulalter gehalten werden. Dank seiner kompakten Form ist es auch für spontane Trips in die Natur geeignet und passt in jede Tasche: auch in einen Kinderrucksack. Mit dem geringen Nahpunkt ermöglicht das Fernglas kleinen und großen Naturfreunden sogar die Beobachtung von kleinen Säugetieren oder Insekten auf kurze Distanz. 

Sind Sie neugierig geworden und möchten das magno X 8 x 21 einmal in der Hand halten, um sich von der leichten Bedienung zu überzeugen? Dann statten Sie doch einem Eschenbach-Fachhändler in Ihrer Nähe einen Besuch ab. Vor Ort werden Sie ausführlich zu unterschiedlichen Anwendungen beraten. 

Themenarchiv